So war die Fedcon 2014!

Fedcon 2014

Die Fedcon ist Europas größte ScienceFiction-Convention (eine Convention ist eine Veranstaltung auf der sich Menschen treffen, welche Fan von einer bestimmten Serie/eines Films sind, sowie als Gäste die Schauspieler eingeladen werden).

Kunst auf der Fedcon

Es waren vier Tage voll Spaß, Fragen, Fotos und Autogrammen, mit Kostümen und verrückten Menschen. Das Maritim in Düsseldorf platze aus allen Nähten überall liefen Sturmtruppen, Jedis, Superhelden und Aliens rum. Es gab natürlich auch Gäste die sich nicht verkleidet haben, diese konnten dann aber nicht am Kostümwettbewerb teilnehmen, dieses Jahr haben die Kostüme für Loki & Thor gewonnen. Wer keine Lust hat sich zu verkleiden, aber künstlerisch begabt ist, hatte die Möglichkeit beim „Kreativwettbewerb“, als Modellbauer oder Künstler sein Können unter Beweis zu stellen, dieser Wettbewerb wurde durch einen Kicker gewonnen, welcher mit Figuren aus „Doctor who“ u. v. m bestückt waren.

In den Gängen gab es viele Stände die auf unterschiedlichstes Merchandise (Fanartikel) spezialisiert waren. Es gab alles von T-Shirts über Caps, über Figuren zu Kostümen und Büchern sowie DVDs, aber erstaunlicher Weise auch einige Stände, die Autogramme von den Stars aus sämtlichen Serien und Filmen  verkauften.

Stargespräche

In den sogenannten Panels, standen die Stargäste, wie etwas Richard Dean Anderson, Amanda Tapping, Michael Shanks oder Holy Marie Combs & Shannon Doherty für Publikumsfragen zur Verfügung, was redlich genutzt wurde. Besonders begehrt waren die Autogramme von Richard D. Anderson und Nichelle Nichols (bekannt aus Star Trek als Uhura). Nichelle Nichols verzichtete sogar darauf das Panel zu geben, damit alle ihre Autogramme und Fotos bekommen.

Da nicht alle Platz in den Räumen fanden um Autogramme geben zu können, gaben Garret Wang, Barry Jenner und Larry Nemecek (Star Trek Autor) ihre Autogramme im Foyer. Larry und Barry standen uns für Kurzinterviews zu dieser Zeit zur Verfügung, welche wir auch nutzen, sodass wir euch hier auch noch die Arbeit von Larry verlinken werden.

Showbeginn mit Lichtschwertern

Die Eröffnungszeremonie war sehr schön, dort waren zwar noch nicht alle Stargäste anwesend, doch die die anwesend waren sorgten schon zur allgemeinen Belustigung, ganz besonders Garret Wang der bereits zum x-ten Mal auf der Fedcon war und die Fans gebührend begrüßte. Desweiteren wurde ein Lichtschwertkampf dargeboten, welcher sehr akrobatisch war. Auf der Bühne tanzten Michael Shanks und Amanda Tapping zusammen, da drüber freuten sich am meisten die Stargate Fans. Die Moderatorin der Veranstaltung Nessi, erklärte wie die vier Tage ablaufen werden und stimmte auf die Fedcon mit einer Liveperformance eines „Fedcon-Lieds“ ein.

Um die Zeit zwischen Panels etc. zu überbrücken wurden immer wieder Film-Trailer eingespielt.

In der Endzeremonie war‘s nun immer noch witzig aber auch mit Wehrmutstropfen, denn die vier grandiosen Tage waren nun mal auch zu Ende.  Dennoch ließ es sich z.B. Nichelle sich nicht nehmen zu Tanzen und vor allem die Verabschiedung singend darzulegen, oder Richard Dean Anderson und Amanda Tapping „küssten sich“. Bei der Verabschiedung drehte Garret Wang auf und zeigt wie gut sein Deutsch ist und was er mittlerweile dazu gelernt hat- sein neustes Wort ist Klettverschluss (auf engl. velcro).  In der Endzeremonie waren alle Stargäste betrübt dass die Fedcon wieder vorbei ist und hoffen auf eine baldige Rückkehr nach Deutschland. Die Stars waren kaum von der Bühne zu bekommen-sie sind einfach nach der Verabschiedung noch mal wieder gekommen.

Dennoch war’s wirklich irgendwann zu Ende, aber selbst nach der Verabschiedung gab es noch Grund zu bleiben, denn im Anschluss gab es noch eine Slideshow mit den interessantesten Eindrücken der vergangenen Tage.

Zum Schluss möchten wir noch einen kleinen Kritikpunkt los werden: Die Fedcon war dieses Jahr so gut besucht, dass nicht alle Gäste Platz in dem großen Saal hatten, sodass die Tageskarteninhaber aus dem Hauptsaal in den Nebenraum das ein oder andere Panel via Liveübertragung sehen mussten, dies war nicht die idealste Lösung, beim nächsten Mal sollte eventuell eine größere Halle oder mehrere Panels der Personen ermöglicht werden.

Alles in Allem war es eine schöne Veranstaltung die verschiedene Eindrücke vermittelt hat, wie kindlich Erwachsene sein können und allem voran wie friedlich miteinander umgegangen wird und welche Gemeinschaft durch Film / Fernsehen geschaffen werden kann.

Wir möchten uns nochmal bei der Presseabteilung der Fedcon bedanken, die uns diese Einsicht gestattet haben und natürlich den sympathischen Menschen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.