Schlawindl – Bayerische Rockband für Schulkinder ist derzeit auf „Quarantäne-Tour“: drei Konzerte gab es bereits mit mehreren tausend Zuschauern

Die Erdinger Rockband für Kinder, SCHLAWINDL, ist im Moment so ziemlich die einzige deutsche Band, die tatsächlich aktiv auf Tour ist. Ja, richtig, auf Tour. Ihre ersten Shows generierten bereits mehrere tausend Zuschauer.

Natürlich alles vor dem aktuellen Corona-Hintergrund: deswegen sind die Konzertlocations auch keine normalen. Im Rahmen der sogenannten „Quarantäne-Tour 2020“ bespielt Starek jeweils sonntags bis mittwochs bis Ostern jeweils unterschiedliche Locations in und um seinem Haus – geht ja grade nicht anders. Die ersten drei Shows, die im Wald hinterm Haus, in der Garage und auf dem höchstpersönlichen Klo stattfanden, waren ein voller Erfolg. Sogar einen Soundcheck gab es dafür – mit dem eigens übers Internet live zugeschalteten Tontechniker. Und auch ein prominenter Zuschauer meldete sich live via Telefonschalte dazu: Kindermusiker Donikl verfolgte Andi Stareks Spektakel, die beiden lieferten sich vor laufender Kamera ein kleines Pläuschchen.

Hier die noch verbleibenden Termine und wo sie zu sehen sein werden: https://www.facebook.com/Schlawindl/

Mittwoch, 8.4. Erding, Andis Gesangskabine: 18 Uhr

Sonntag, 12.4. Osterkonzert mit einer Überraschungslocation: 15 Uhr

„Ich bin auf die Idee gekommen, weil man als Musiker ja immer irgendwie den Wunsch hat, live zu spielen“, so Andi Starek. „Auch ich bin gerade von einigen Konzertabsagen betroffen und vermisse es einfach, auftreten zu können und mit den Kids eine gute Zeit zu haben. Außerdem muss ich ständig dran denken, wie langweilig es für Kinder grade ist. Kein Spielplatz hat auf, man kann seine Freunde nicht sehen und nichts zusammen unternehmen. Da wollte ich mir was einfallen lassen.“

Erst im letzten Jahr haben SCHLAWINDL ihr Album „Voigas“ veröffentlicht, seitdem ist viel passiert. Ein aufwändiges Schulprojekt gegen Rassismus, zu dem es in Kürze noch ein Video geben wird, ein Konzert auf dem Nürnberger Weihnachtsmarkt, eine Show auf dem Tollwood… „Es ist grade so viel passiert und wir hätten so viele Konzerttermine gehabt“, so Starek weiter. „Sich da einfach ausbremsen lassen ist nicht mein Ding. Und das will ich auch den Kindern vermitteln: man kann aus jeder Situation das Beste machen und muss immer produktiv versuchen, Lösungen zu finden. Niemand ist grade alleine. Wir alle wollen eine gute Zeit zusammen.“

Und die können die Kinder bei der bevorstehenden „Quarantäne-Tour“ von SCHLAWINDL definitiv haben. Aufgrund der geltenden Ausgangsbeschränkungen in Bayern wird Andi Starek die natürlich ohne Band absolvieren.

Nach der Location für die Oster-Show wird noch gesucht. Alle Kids sind dabei auch aufgerufen, interaktiv ihre kreativen Ideen nach einem möglichst abgefahrenen Spielort dafür an Andi zu posten. In Kürze wird dazu eine offizielle Abstimmung online gehen. Die Arbeit mit Kindern ist für Andi Starek essentieller Lebensinhalt. Als Musiker, Musiklehrer, Pate der Organisation „Schule Ohne Rassimus“ und nicht zuletzt als aktiver Unterstützer von „Orienthelfer e.V.“, dem Verein von Kabarettist Christian Springer, ist die Arbeit mit Kindern für ihn eine Berufung.  

Weitere Informationen zur Band findet ihr auf deren Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.