home Award One Two Films Produktion THE TALE von Jennifer Fox zweifach für die PRIMETIME EMMY AWARDS nominiert

One Two Films Produktion THE TALE von Jennifer Fox zweifach für die PRIMETIME EMMY AWARDS nominiert

THE TALE wurde als „Bester Fernsehfilm“ und Laura Dern als „Beste Hauptdarstellerin – Miniserie oder Fernsehfilm“ nominiert.

Der Film ist eine Produktion der US Firmen A Luminous Mind Production, Blackbird Films und Untitled Entertainment sowie der deutschen One Two Films. Gamechanger Films ist der Haupt-Investor auf US-Seite, die deutsche Finanzierung kommt von ZDF/ARTE (Redaktion: Doris Hepp / ZDF/ARTE und Lucas Schmidt /ZDF) sowie dem Medienboard Berlin-Brandenburg. Die Dreharbeiten fanden 2015/2016 in Louisiana und Los Angeles statt, die Postproduktion bei Rotor Film in Babelsberg.

Der Emmy ist der bedeutendste Fernsehpreis der Welt – neben dem Academy Award (Oscar) für Film, dem Tony Award für Theater und dem Grammy Award für Musik – einer der vier großen Preise der US-amerikanischen Unterhaltungsindustrie.

„Die Nominierungen zum EMMY sind eine unglaubliche Auszeichnung“, sagt Sol Bondy, deutscher Produzent von THE TALE,  „wenn man Kinofilme produziert, träumt man natürlich vom Oscar – aber als unser Film in Sundance von HBO erworben wurde und quasi zum Fernsehfilm wurde, gab es nur noch ein Ziel: die Emmys. Und wenn man bedenkt, dass wir uns in einer echten Renaissance des Fernsehens befinden und mit weltweiten Hits wie Game of Thrones oder Stranger Things auf einer Bühne stehen könnten, dann wird einem erst klar, was das für eine enorme Ehre ist.“

Die Hauptrollen spielen die mehrfach Oscar-nominierte Emmy-Gewinnerin Laura Dern (Wild at Heart, Jurassic Park, Big Little Lies), die Oscar- und Emmy-Gewinnerin Ellen Burstyn (Der Exorzist, Requiem for a Dream, Interstellar), der Oscar-Gewinner Common (Wanted, Selma), sowie Elizabeth Debicki (The Night Manager, Guardians of the Galaxy) und die Newcomerin Isabelle Nélisse (Mama, Es).

„The Tale“ beruht auf einem Schulaufsatz der 13-jährigen Jennifer Fox, die als erwachsene Frau und mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilmerin selbst das Drehbuch schrieb und auch die Regie führte. Laura Dern spielt „Jennifer Fox“, eine erfolgreiche Journalistin und Professorin, die, nachdem ihre Mutter (Ellen Burstyn) sie mit ihrem alten Schulaufsatz konfrontiert, sich auf eine investigative Reise in die eigene Vergangenheit begibt. Dabei muss sie feststellen, dass ihre Erinnerungen an ihre erste Liebe nicht mit der Realität übereinstimmen, sondern vielmehr Konstruktionen sind, um Erlebtes zu verdrängen.

Der Film feierte seine Weltpremiere mit Standing Ovations im US Wettbewerb des Sundance Film Festivals und wurde dort überraschend vom amerikanischen Kabel- Giganten HBO gekauft, der den Film auf der ganzen Welt bzw. über verschiedene  Sublizenznehmer auswertet. HBO hat über 130 Millionen Abonnenten in über 70 Ländern. In Deutschland wird der Film ab 17. August 2018 auf SKY zu sehen sein. 2019 folgen Ausstrahlungen auf ARTE und ZDF.

Seit der Weltpremiere lief der Film auf zahlreichen internationalen Festivals und gewann bereits weitere Preise, wie z.B. den Grand Prix und den Publikumspreis in Oslo. Die Fachzeitschrift Variety nannte den Film einen „Meilenstein filmischer Memoiren“, der Guardian beschrieb den Film als „Mutter aller #MeToo Filme“.

One Two Films wurde 2010 von den Produzenten Sol Bondy und Jamila Wenske sowie dem Investor Christoph Lange gegründet. Zu ihren erfolgreichsten Filmen gehören die internationalen Ko-produktionen ANGRY INDIAN GODDESSES von Pan Nalin (2015), der in Toronto und Rom Publikumspreise gewann und in die ganze Welt verkauft wurde, THE HAPPIEST DAY IN THE LIFE OF OLLI MÄKI von Juho Kuosmanen (2016), der die Un Certain Regard und einen Europäischen Filmpreis gewann und in über 50 Ländern Kinostarts hatte sowie THE THE BOOKSHOP von Isabel Coixet, der auf der Berlinale 2018 lief und in Spanien nach großem Box-Office Erfolg 3 Goyas gewann, inkl. bester Film.

Jennifer Fox ist eine international anerkannte Filmemacherin, deren Dokumentarfilme auf den größten Filmfestivals der Welt ausgezeichnet wurden, darunter BEIRUT: THE LAST HOME MOVIE (Grand Jury Award & Cinematography Award, Sundance 1988), die zehnstündige Mini-Serie AN AMERICAN LOVE STORY (Gracie Award, Sundance & Berlin 1999), die sechsstündige Mini-Serie FLYING CONFESSIONS OF A FREE WOMAN (Sundance & IDFA 2008; Sundance Channel), und MY REINCARNATION (Emmy Nominee, IDFA Audience Award2012). THE TALE ist Jennifer Fox’s erster Spielfilm.

Foto: One Two Films

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.