Michael Malarkey – Graveracer ein rockiges Album des Vampire Diaries Schauspielers

Michael Malarkey aus Vampire Diaries hat ein neues Album namens Graveracer. Das Album besteht aus 10 Songs, der Albumtitel ist der erste Song.

Graveracer beginnt träumerisch, die tiefe Stimme von Michael wiegt ein in das Lied hinein. Es ist ein guter Song den man im Hintergrund eines Cafés spielen würde.

Shake The Shiver ist wieder eine ruhige Rocknummer die sich bedeutungsvoll um eine Frau dreht. Das nächste Lied fängt anders an als die vorangegangenen. Es ist gleichzeitig das kürzeste Lied auf dem Album. Es ist eine Ballade die sich vor allem durch die bildliche Beschreibung eines Schiffes auszeichnet.

Damage Me Deeply hat einen faszinierenden fast fordernden Anfang, dieser Song ist etwas temporeicher und neigt dazu einen mitwippen zulassen. Er singt davon dass diese Beziehung beide Personen sich gegenseitig zerstören aufgrund des Lifestyles.

Wendung im Album

Bis hierhin ist das Album recht düster, mit Tripped out of Heaven kommt ein Hoffnungsschimmer. Er singt über ein Pärchen, bei dem die Frau immer mit die Ex ist und er immer der Ex ist.

Träumerisch geht es mit Pale Blue Heart weiter. Er singt über die Beflügelung durch die See und die ganzen neuen Erfahrungen die er machte. In Love is not a thing to burn fühlt man die Sehnsucht in seiner Stimme.

Auf diesem Album gibt es kaum einen Song der kürzer als 4 Minuten ist, bei In Love and Death werden sogar die sieben Minuten geknackt!

Man erkennt dass das Album Graveracer einen roten Faden hat und die Songs am Anfang relativ depressiv sind und dann das Album eine Wendung macht. Es geht um die Liebe sodass jeder sich identifizieren kann.

Fazit

Dieses Album ist für alle Fans des Schauspielers / Sängers und für die jenigen die etwas Ruhiges brauchen um sich mal zu entspannen, ein Buch zu lesen oder ähnliches.

Das Album erscheint am 10. Januar 2020 und gibt es beispielsweise bei Amazon zu kaufen.

Ebenfalls ist er bald auf Tour:

15. Januar Köln im Luxor

21. Januar Hamburg im Nochtspeicher

22. Januar Frakfurt Das Bett

23. Januar Berlin im Bi Nuu

01. Februar München im Strom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.