home Festival I Think I Spider Festival in Hannover

I Think I Spider Festival in Hannover

Auch in diesem Jahr schallt es laut durch Hannovers Straßen: I THINK I SPIDER!

Am Samstag, 04.11.2017 wird das Indoor-Festival zum fünften Mal in Hannover stattfinden.

Das I Think I Spider-Festival positioniert sich fernab glitzernder Mega-Star-Veranstaltungen. Hier geht es um geile Bands, tolle Konzerte und eine schnieke Fete. Präsentiert wird der Abend von „ZiSH – die junge HAZ“ und „Radio Leinehertz 106,5“. Das Line Up ist „extra-ordinär“:

IMPERIAL TUNFISCH stammen aus Belgien und wurden 2010 gegründet. Das Quartett spielt Psychedelic Indie-Rock. Ihr Sound definiert sich durch melancholische Klänge, gepaart mit elektronischen Samples. Neben ruhigen und deepen Passagen geben tighte Schlagzeugbeats und Basslines die nötige Durchsetzungskraft. Zusätzlich liefern kleine Details einen sehr abwechslungsreichen und dynamischen Live-Sound. Ihre Songs und Texte lassen Platz für Interpretation und re-gen zum kritischen Nachdenken an.

BANANA ROADKILL: Ein kontrastierendes Alternative-Rock-Duo mit mehrdimensionalen, englischsprachigen Songs. Instrumentiert durch Gitarre, Schlagzeug, elektronische Loops und Synthesizer-Sounds liefert diese Band ein Soundgewitter, welches schnell vergessen lässt, dass man es mit nur zwei Musikern zu tun hat. Nachdenklichem, sensibel ironischem Songwriting folgen druckvolle Instrumentalparts, die das Herz der emotionsgeladenen Eigenkompositionen bilden und ihrer charismatischen Live-Umsetzung einen explosiven Charakter verleihen. Ein Duo, das voller Kreativität und fesselnder Energie steckt.

DUCS:

Was kostet die Welt? Wen interessierts! Chris, Sören und Malte nehmen es wörtlich mit dem Rock’n’Roll: Unter dem Pseudonym DUCS lässt das Trio druckvolle Alternative-Rocksongs vom Stapel, die in die Playlist für den nächsten Roadtrip gehören. Die drei Jugendfreunde vereinen ihre Liebe zum dreckigen Seattle-Sound mit lässiger Surfer-Attitüde zu kraftvollem Post-Grunge fern jeder Resignation. Diese Einstellung und ihr musikalischer Ausdruck überzeugten mit ihrer Dynamik unter anderem die US-Alternative-Veteranen Seether, die die DUCS kurzerhand als Support anheuerten. Das amerikanische Flair der Band ist also nicht nur auf die New Yorker Wurzeln von Sänger Chris zurück zu führen. Folglich war eine Amerika-Tour im Sommer 2014 die logische Konsequenz: Auf ihrer Reise quer durch die Staaten wirbelten die DUCS Küstensand und Wüstenstaub auf, der sich auf dem Debütalbum „Disillusion“ niederschlägt.

LADY CRANK:

Bei den Live-Shows von LADY CRANK verschwimmen die Grenzen zwischen Publikum und Band, wenn Sänger und Gitarrist Janni im Mosh-Pit steht und mit den Leuten abdreht. Ihre Energie zieht die Band aus einer glühenden Wut, die sie in aggressive Sounds und unkonventionelle Gitarrenriffs verwandelt. Einige sagen sie klingen wie eine dunklere Version der Foo Fighters. Andere erinnern sich an Bands wie System Of A Down oder Soundgarden. Die Verbundenheit zur Melodik und Aggressivität des Grunge und hartem Rock hört man in jedem Fall. Es bollert und sägt, dass der Limiter verzweifelt aufgibt und die Arme nach oben wirft. Die Texte des Trios bieten ein Ventil gegen Ohnmacht und Verzweiflung. Düster und roh, ehrlich und frontal.

Freut Euch auf grandiose Bands und einen fantastischen Abend im Kulturzentrum Faust!

Voraussichtliches Line Up (ohne Gewähr):

Samstag, 04.11.2017                                             
19:30 Uhr        IMPERIAL TUNFISCH    (Psychedelic Indie-Rock aus Belgien)

20:30 Uhr        BANANA ROADKILL       (Alternative & Post-Rock aus Münster & Hannover)

21:30 Uhr        DUCS                           (Alternative Rock & Grunge aus Hannover)

22:30 Uhr        LADY CRANK                (Grunge/ Metal/ Rock aus Hannover & Berlin)

Tickets bekommt ihr zum Beispiel bei Eventim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.