home Festival Großer a-ha Moment beim Zeltfestival Ruhr 2018: Die kultige Pop-Band der 80er Jahre gastiert in der weißen Zeltstadt!

Großer a-ha Moment beim Zeltfestival Ruhr 2018: Die kultige Pop-Band der 80er Jahre gastiert in der weißen Zeltstadt!

Mit Adel Tawil, Supertramp’s Roger Hodgson, In Extremo und den Donots spielt das ZfR weitere Trümpfe aus!

Take on me!-Und die Veranstalter haben Wort gehalten – in vorweihnachtlicher Atmosphäre, verkündeten Lukas Rüger und Heri Reipöler die verheißungsvollen Neubestätigungen der elften Festivalauflage und resümierten zunächst die bereits verkündeten 11 Highlight-Auftritte – darunter das Eröfnungskonzert des charmanten Briten James Blunt – bevor sie für einen echten a-ha-Moment sorgten!

a-ha – Eine der weltweit bekanntesten 80er-Bands bestätigt ihr Kommen für den 27. August 2018! Das legendäre norwegische Trio gilt noch heute als wahrer Pionier in Sachen Musik- und Videotechnologie und nur wenige Bands können es mit der Langlebigkeit dieser Band aufnehmen. Zur Freude unzähliger Fans verlän- gern die mit Platin ausgezeichneten Popstars ihre Electric Summer Tour um gerade mal neun Termine in Deutschland im Juli und August 2018. Einen dieser sorgfältig ausgewählten Auftritte in deutschen Städten ma- chen die Legenden um Morten Harket dem Zeltfestival Ruhr zu eigen und bringen, im Gegensatz zur MTV Un- plugged-Tour mit Band und Streichersektion, ein volles Elektro-Set in die Zeltstadt. Ein außergewöhnlich intimer Auftritt, gefüllt mit altbekannten Hits wie dem bahnbrechenden Erfolgssong „Take on me“ sowie neuem Song- Material. Ein Abend, dem sowohl das ZfR als auch a-ha gespannt entgegen blicken: „Es ist aufregend unsere Mu- sik zu Orten zu bringen, die keine traditionellen Arena-Tour-Orte sind. Wie immer wollen wir die Dinge auf eine neue Art und Weise tun, damit es für unsere Fans aufregend bleibt. Wir freuen uns sehr auf diesen Electric Summer!“, sagt der Frontmann der kultigsten Pop-Band der 80er Jahre!

„So schön anders“ wird es am 24. August 2018 mit Adel Tawil! Nach einigen privaten Tiefschlägen nahm sich der ehemalige Ich + Ich-Sänger eine Auszeit vom Medienrummel, befreite sich vom Ballast der Vergangenheit und von der eigenen kreativen Lähmung – jetzt legt er wieder los! Mit all seiner Kraft, seinem Mut und seiner Hingabe stampfte er ein neues Album aus dem Boden. Persönlicher denn je, verpackt Tawil seinen ganzen Schmerz, die ganz großen Glücksmomente und die großen Fragen der Zeit auf einer Platte. Im Gegensatz zum Vorgängeralbum beschreibt er die Arbeit als selbstbewusst und mutig. Der Künstler zeigt sich entsprechend seines gleichnamigen Albums „so schön anders“ und berührt einmal mehr mit lyrischer Tiefe und musikalischer Authentizität. Mit jeder Faser seines Seins steht der Berliner Mitte August auf der ZfR-Bühne im Sparkassen-Zelt und lebt die Lieder, die er singt – für seine Fans und für sich! Breakfast in America – Dinner beim ZfR heißt es beim nächsten internationalen Star: Supertramp’s Roger Hodgson legt auf seiner „Breakfast in America“ – World Tour einen Zwischenstopp am Kem- nader See ein, um seine zeitlosen Klassiker von „Give a Little Bit”, über „The Logical Song” und „Dreamer” bis hin zu „Take the Long Way Home” zu performen. Supertramp’s Hodgson feierte in Bandkonstellation von 1969 bis 1983 phänomenale Welterfolge, verkaufte über 60 Millionen Alben und geht als eine der markantesten Stimmen der Rock-Ära in die Musikgeschichte ein. Am Abend des 02. Septembers 2018 wird Hodgson – beglei- tet von einer atemberaubenden vierköpfigen Band – sowohl mit all den Hits, die er zusammen mit Supertramp aufgenommen hat, als auch einer Auswahl seiner Solo-Favoriten – darunter „Had a Dream” oder „Only Because of You” – auf der ZfR-Bühne stehen. 

Die Stimmung, die diese unkonventionelle Band versprüht, lässt sich bereits im Bandnamen erkennen: In Extre- mo! Neben extremem und zugleich atemberaubendem Bühnen-Entertainment bringen die Exoten auch musika- lische Kontroverse in Einklang. Ihr Sound entspricht einer Kopplung aus mittelalterlicher Musik und modernem Rock. Um den mittelalterlichen Wurzeln anständig Rechnung zu tragen, kleidet man sich auch dementsprechend. In Extremo ist das Sinnbild für Unverwechselbarkeit und zählt mit 1,5 Millionen verkauften Tonträgern zu den kommerziell erfolgreichsten Formationen im Bereich des Mittelalter-Rocks. Die 7-köpfige Band strotzt vor Cha- rakter und musikalischen Ausschweifungen, wie man sie nur selten gehört hat. Am 23. August 2018 versetzen die gebürtigen Berliner die weiße Zeltstadt ins 14. Jahrhundert zurück – So freuet Euch auf trefiche Trubadoure! Ruhiger geht es am 31. August 2018 mit dem deutschen Pop-Songwriter Johannes Oerding zu. Mit seiner perfekt eingespielten Band im Rücken und grandioser Bühnenpräsenz vermittelt er jedem einzelnen seiner Fans das Gefühl, nur für ihn persönlich zu singen. Seine Songs, die mit einer großen Bandbreite aufwarten und dabei immer unverkennbar bleiben, entwickeln sich gleichermaßen zu treuen Begleitern, Trostspendern und Mutmachern. Dabei liefern seine Zeilen pointierte Alltagsbeobachtungen, die vielen aus der Seele sprechen. Die- se Qualität zeichnet selbstverständlich auch sein 2017 erschienenes fünftes Album „Kreise“ aus. Dessen gleich- namiger Single-Hit wurde direkt nach Veröfentlichung fester Bestandteil aller großen Radiostationen im deutschsprachigen Raum und läuft nach wie vor auf Dauerrotation. Im August zieht Oerding seine Kreise beim ZfR!

Für die richtige Portion Alternative-Rock schicken die ZfR-Initiatoren die Ibbenbürener Band Donots ins Ren- nen! Seit mittlerweile 23 Jahren zeigen sich die fünf Alternative-Rocker als charismatische Musikgruppe, die aus der Landschaft der beliebten Rockbands nicht mehr wegzudenken ist. Mit ihrem ersten deutschsprachigen Al- bum „Karacho“ (2015) erklommen sie den fünften Platz der Album Charts. Anschließend nahmen die Donots am Bundesvision Songcontest teil und belegten mit dem Song „Dann ohne Mich“, mit dem sie den Rassismus den Mittelfinger zeigten, den zweiten Platz. Aktuell „rauscht die Band auf jeder Frequenz“ mit der gleichnamigen Neuerscheinung (Rauschen (auf jeder Frequenz), 2017) durch die Radiorotationen zahlreicher namenhafter Mu- siksender. Am 27. August 2018 drehen die Donots auf der ZfR-Frequenz auf!

„Hoch ansteckend“ wirkte das gleichnamige Programm des außergewöhnlichen Stand-Up-Comedy-Mixes der WDR-Company allemal auch auf die Veranstalter der weißen Zeltstadt! Nach der erfolgreichen Tour zum zehn- jährigen Bühnenjubiläum in diesem Jahr, verhaftet nun auch das ZfR das beliebte RebellComedy-Team für 2018! Am 28. August 2018 nehmen Enissa Amani, Alain Frei, Usussmango u.v.m. die weiße Zeltstadt und sich selbst mit parodierten Geschichten aus dem eigenen Leben aufs Korn: Jung, frisch und multikulti – einfach typisch Re- bellComedy! Jochen Malmsheimer erschaft mit seinem Bühnenprogramm eine ganz eigene Kunstform: das epische Kabarett. Mit seinem neuen Programm „Halt mal, Schatz!“ lässt er die Pointen nur so krachen und bringt am 29. August 2018 eine unterhaltsame Vorstellung des Elterndaseins auf die Zeltfestival-Bühne. Der begnadete Wortartist erfüllt das Stadtwerke Zelt im Spätsommer mit amüsanten Schilderungen über das, was in und um Eltern so los ist. Ein Abend, der garantiert von unauförlichem Gelächter erfüllt sein wird – und das nicht selten aus Schaden- freude. Seit einem Jahrzehnt erhebt sich die weiße Zeltstadt alljährlich aus den Ruhrauen und beherbergt an 17 Veran- staltungstagen etwa 130.000 Konzert-, Comedy- und Kabarett-Begeisterte. Von August bis September machen Musikliebhaber, kulinarische Fans und Kunsthandwerk-Interessierte Kurz-Urlaub am Kemnader See (Bochum/ Witten) und nehmen Teil an einer der renommiertesten Kultur-Veranstaltungen der Region – die seit jeher, auch durch die tatkräftige Unterstützung der Festival-Partner, realisiert werden kann.

„James Blunt, Michael Mittermeier und – als Novum – die spannende Lesung des Bestseller-Autors Sebastian Fitzek: Die Zusagen dieser Stars sprechen für den exzellenten Ruf des Zeltfestivals. Als kulturelles Leuchtturm- projekt der Region ist das ZFR der ideale Partner für unsere Premiummarke Sparkasse Bochum“, so Volker Goldmann (Sparkasse Bochum) Neben diesem mannigfaltigen Unterhaltungsprogramm, das bereits eine Zusammenkunft von 19 Künstlern ver- schiedener Genres zählt, zieht besonders der liebevoll durchdachte Dreiklang aus Gastspielen, Genuss und Kunsthandwerk die Region in seinen Bann und zeigt sich in beispiellosem Festivalgewand zunehmend populär. „Das sich das ZfR so stark in der Kultur-Landschaft manifestiert, hätten wir nie zu träumen gewagt. Doch den Zuspruch, den wir und das Festival Jahr für Jahr von unseren treuen Besuchern erhalten, motiviert uns den bis dato gesetzten Standard – von qualitativ hochwertigen Toilettenanlagen über befestigte Fußwege und gastrono- mische Vielfalt, bis hin zu einem pluralistischen Unterhaltungsprogramm – treu zu bleiben! Das sind die uner- lässlichen Details, die die Zeltstadt so besonders machen! Daran halten wir fest und sind natürlich bemüht dieses Konzept immer weiter auszufeilen“, so Lukas Rüger (Initiative ZfR).

Das Zeltfestival Ruhr 2018 findet vom 17. August bis zum 2. September statt. +++ Weitere Bestätigungen folgen in 2018 +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: